AHV-Spargelsessen

Am 1.6.2019 fand in Sommerach im Gasthaus „Zum Schwan“ das diesjährige Spargelsessen statt.Um 15.00 h fuhren wir mit dem Bus von Würzburg nach Gaibach. Dort besichtigten wir u.a. im Schloss Gaibach den Konstitutionssaal und wir erfuhren, dass dieses Schloss heute ein Gymnasium mit Internat ist und ca. 1.400 Schülern beherbergt. 
Nach dieser Besichtigung  ging es in die gegenüberliegende Kirche. Dort wurden wir von Dr. Klaus Riedl an Hand des Schönbornbildes in die Familiengeschichte der Schönborns eingeführt.Der Spargel wartete auf uns und durstig und hungrig strebten wir zum Gasthaus „Zum Schwan“. Kurz von 20 h traten wir frohgelaunt die Heimfahrt an. Wir, das waren 40 Teilnehmer, die einen schönen Nachmittag und Abend erlebten. 

AHV-Muttertagsessen

Welche Veranstaltung bringt es fertig, dass ein 101jähriger die Festrede hält?

So geschehen beim AHV-Weißwurstessen zu Muttertag am 12. Mai. Werner Kraft überraschte uns alle mit einer klaren Lob- und Dankrede einschließlich des Hochs auf den ARCW. Dem wollten dann die „Jungen“ nicht nachstehen, „Skandolino“ Klaus Riedl rezitierte gekonnt und Chorsänger Harald Wimmer gab ein Lied zum Besten.

Neben diesen kulturellen Highlights kam natürlich auch nicht der „weltliche“ Genuss zu kurz: frische Weißwürste (da konnte sogar unsere Vegetarierin nicht widerstehen!), köstliche Brezeln mit salziger Butter, knackige Radieschen und anschließend ein Nachspeisenbüfett mit selbst gebackenen Kuchen (von Ursi), jahreszeitgemäßer Erdbeertorte und Schlemmer-Tiramisu.

So konnten sich alle von Jung (Jakob) bis Werner, alle Mütter und Omas stressfrei und in geselliger Runde erfreuen und genießen. Außer natürlich unsere Gastgeber, die besonders erwähnt werden müssen: Ursi und Viko und Gerhild (die für die verhinderten Babs und Peter einsprang). Sie hatten im Vorfeld, während der Veranstaltung und anschließend genug zu tun und wurden ein klein wenig von den Jüngsten Jakob, Samuel, Eva und Markus unterstützt.

Danke an alle Mitwirkenden!

ARCW-Gala 2018

Die ARCW-Gala 2018 war mit ihrem ausladenden Buffet, den unzähligen Ehrungen und Highlights des vergangenen Ruderjahres wie immer ein gebührender Jahresabschluss. Der Vergnügungsabschluss hat sich mit dem großen Festschmaus mal wieder übertroffen und konnte durch den neuen Zeitplan auch endlich an den Ehrungen teilnehmen. Nicht nur wurden die vielen fleißigen Sportler aus allen Altersklassen geehrt, sondern sogar unsere Bürgermeisterin Marion Schäfer-Blake kam als Ehrengast, um Joachim Agne zu seinen Erfolgen zu gratulieren. Der Auftritt des Nikolaus jedoch, war der tatsächliche Höhepunkt des Abends. Dank der dichterischen Unterstützung von Severin Liessem konnten Nikolaus, Knecht Ruprecht und die Engelsschaar alle bösen Wichte schimpfen und selig das Ende des offiziellen Teils einleiten. Fix hatten die Senioren die Bar aufgebaut und noch bis tief in die Nacht hat nicht nur die Jugend das Jahr feuchtfröhlich ausklingen lassen.

Federweiser-Abend der AHV 2018

24 AHV-Mitglieder kamen am Samstag, den 29. September, gegen 18 Uhr,im Clubzimmer zusammen. Als Ehrengäste waren unser Leichtgewichtsweltmeister Joachim Agne und seine Freundin  Sarah Winkelmann eingeladen. Sie wurden von Allen herzlichst begrüßt, bekamen ein kleines Geschenk und Ingrid Laugwitz würdigte die Laufbahn unseres bescheidenen, immer engagierten Weltmeisterruderers mit anerkennenden Worten.  Auch Volker Sator hielt im Laufe des Abends einige zu Erfolg unseres Joachim passende Ansprache.

Selbstverständlich ist, dass der Federweiser, von Babs besorgt,und Wurst und Käse, von Viko organisiert, guten Anklang fanden. Und so verließen die letzten Gäste frohgelaunt gegen 22 Uhr den ARCW.

Anrudern 2018

Heute fand das Anrudern von ARCW und ROW statt. Die allermeisten von unseren Vierern und Achtern waren besetzt und mit der ROW und dem einen WRVB – Boot, das sich erfreulicherweise dazugesellt hat, war der Main gut gefüllt. Oberbürgermeister Christian Schuchardt wünschte allen Ruderern eine gute Saison und versprach, dass die Stadt sich um eine Verbesserung der Stimmung zwischen den Rudervereinen bemühe. Damit fiel der Startschuss und die Flotte setzte sich in Bewegung. Auch das anschließende gemütliche Miteinander auf dem ARCW Gelände war gelungen und beinhaltete die Taufe des Breitensportzweiers Stromer und dem neuen Einer für leichte Frauen Princess.

Auch die MainPost hat schon einen Artikel veröffentlicht, den ihr hier findet.

AHV „Essen wie in Italien“

Am 15.4.2018 fand das diesjährige AHV-Essen unter dem Motto: „Essen wie in Italien“ statt.

38 AHV-Mitglieder oder Gäste sind dieser Einladung nachgekommen.
Es wurde ein Italienischer Vorspeisenteller serviert, gefolgt von dem Hauptgang mit gebackenem Lachsfilet, gegrillten Rispentomaten und grüner Spargel. Als Nachtisch wurde Tiramisu mit Kaffee oder Espresso gereicht.
Es waren ein paar schöne und unterhaltsame Stunden im Clubzimmer, bereichert durch Vorträge von Hermann Nickel und Dr. Klaus Riedel. Gegen 15.00 h löste sich die Gesellschaft auf.

AHV Heringsessen

Zum Heringsessen konnten wir 38 Mitglieder begrüßt werden. Die Heringe, die Stimmung und das Ambiente fanden wieder großen Anklang. Zum Dessert hat Viko die Anwesenden mit einer Käseplatte überrascht.

Es standen diesmal Neuwahlen der Präsidenten an. Viktor Nußbaumer und Barbara Zahn wurden einstimmig für 2 weitere Jahre im Amt bestätigt.

Das Clubzimmer war mit Primeln geschmückt, die sich die Gäste am Ende der Veranstaltung mitnehmen konnten, da ja nicht nur Aschermittwoch sondern aus Valentinstag war

Heringsessen der AHV

Die Vorbereitungen für das Heringsessen am Aschermittwoch fingen am Faschingsdienstag in der Frühe an. Ursi und Viko Nußbaumer sowie Babs und Peter Zahn, unterstützt von den Enkeln Johannes und Marlene, trafen sich um 9.30 h in der Küche im Club.

Hier wurden 12 Liter Sauce angerührt, darin 5 kg Äpfel und 6 kg Gurken hineingeschnitten, die Gurken wurden überwiegend von Johannes und Marlene zerkleinert, 2,5 kg Zwiebeln untergemischt und 150 Matjesfilets in die Sauce gebettet und für den nächsten Tag in die Kühlung gestellt. Im Clubzimmer arbeiteten während des Einlegens der Heringe Johannes und Marlene mit Eifer an der Dekoration. Sie wuschen die Tische ab, legten die Deckchen aus und drapierten die Servietten und hatten mächtig Spaß dabei.

Für das Heringsessen hatten sich 41 Personen angemeldet und alle waren sie gekommen. Unter ihnen waren auch 4 Ruderfreunde aus dem WRVB, was deutlich macht, dass auf der Ruderebene die Welt noch in Ordnung ist.

So war das Clubzimmer sehr gut ausgelastet, und wenn man dem Lob der Anwesenden Glauben schenkt, dann hat das Essen sehr gut gemundet.

Sarah Winkelmann hat uns wieder tatkräftig hinter der Bar und an der Spülmaschine unterstützt, dafür danken wir ganz herzlich. Ebenso Dank an Gerhild Götz, die uns bei der Veranstaltung in der Küche half.

Wir freuen uns nun auf das nächste Heringsessen und hoffen wieder auf so einen zahlreichen Zuspruch.

B.Z.