Übergangsregeln für das Rudern und Hygieneplan Corona
Gültig ab Freitag, 26.06.2020

Wir richten uns nach den Verordnungen der Bayerischen Landesregierung
und den Empfehlungen BLSV und BRV (Stand 23.06.2020 )
1.Risiken in allen Bereichen minimieren
Sportler und Betreuer dürfen bei jeglichen Krankheitssymptomen nicht am
Training teilnehmen. Die allgemein gültigen Hygieneregeln sind zu
beachten. Bei Betreten von geschlossenen Räumen besteht Maskenpflicht.
2.Das Rudern kann in allen Bootsklassen stattfinden, allerdings nur mit
vorheriger Genehmigung durch den zuständigen Übungsleiter. Es dürfen
nur die freigegebenen Boote benutzt werden. Steuermann immer mit
Mund-/Nasenschutz. Ergofahren im Freien ist erlaubt.
3.Die gültigen Abstandsregeln ( mind. 1,5m ) sind auf dem gesamten
Vereinsgelände einzuhalten.
4.Sport-Krafthalle, Duschen, Umkleiden, Ruderbecken, Clubraum, Sanitäre
Einrichtungen etc. bleiben gesperrt. Es dürfen z.Zt. nur die Bootshallen
betreten werden. Ruderinnen und Ruderer kommen bitte direkt in
Sportkleidung zum Club. Unnötige Aufenthalte auf dem Gelände sind zu
vermeiden.
5.Jede Fahrt ist ins Fahrtenbuch einzutragen. Das Fahrtenbuch gilt als
Nachweis zur Nachverfolgung. Vor jeder Benutzung sind die Hände und die
Tastatur zu desinfizieren.
6.Auf dem Steg und in den Bootshallen dürfen sich maximal 5 Personen
mit entsprechendem Abstand gleichzeitig aufhalten. Ausnahme beim
Achterrudern : 9 ! Beim Anlegen ist auf die aktuelle Situation an Land
Rücksicht zu nehmen und ggf. auf dem Wasser zu warten.
7.Eine Rudereinheit ist in ARCW Booten auf max.90min. vom Ab-bis zum
Anlegen begrenzt.
8.Die Bootspflege und -reinigung erfolgt im sonst üblichen Umfang. Die
Skullgriffe sind nach jeder Ausfahrt zu desinfizieren.
Würzburg, 26.06.2020 Andreas Holz, Präsident ARCW