Masterrudern

Wer sind wir? Was macht uns aus?

Man muss nicht verrückt sein, um jenseits des 40. Lebensjahres noch an Ruderregatten teilzunehmen, aber viele Masters sind verrückt nach Regatten.

Masters sind die eigentlichen Seniorinnen und Senioren unter den Ruderern (zwischen 27 und 80 Jahren und älter). Manche von ihnen bestreiten noch im hohen Alter Wettkämpfe, sogar auf internationaler Ebene. Mit wieviel Ehrgeiz man an den Rudersport heran geht, bleibt jedem selbst überlassen. So gibt es Mastersruderer, die 4 bis 6 Trainingseinheiten pro Woche absolvieren und keine Regatta auslassen, während andere zwei- oder dreimal pro Woche trainieren und bei der Regattaplanung Beruf und Familie besonders berücksichtigen müssen.

Viele Masters waren schon in der Jugend aktive Wettkampfruderer und haben nach der beruflichen und familiären Karriere wieder zurück zum Rudern gefunden.

 

Wie läuft das Training in der Gruppe ganz konkret ab – wie ist das Rudern gestaltet?

Es gibt mehrer Termine pro Woche, zu denen sich viele von uns Masters treffen:

Montag 18:00 Uhr,
Mittwoch 18:00 Uhr,

Freitag 17:30 Uhr und
Sonntag 10:00 Uhr.

 

Da unsere Abteilung groß und divers ist, organisieren sich einzelne Gruppen selbst um diese Termine herum. Auch wenn es unter uns Masters unterschiedliche Altersgruppen gibt, trainieren wir im Ruderboot gerne gemischt. Dabei haben wir keinen offiziellen Trainer und coachen uns gegenseitig.

Nach Möglichkeit versuchen wir immer „aufs Wasser zu gehen“. Gerade aber im Winter, wenn das an der Witterung oder den Lichtverhältnissen scheitert, bleiben wir beim Indoor-Training wie Ergometerfahren, Rudern im Ruderbecken oder Kraftausdauertraining im Hantelraum.