DHM 2018

Deutsche Mastersmeisterschaften und Deutsche Hochschulmeisterschaften in Brandenburg: Am ersten Tag des großen Meisterschaftswochenendes, an dem auch die Großbootmeisterschaften ausgefahren werden, konnten zwei Siege errungen werden. Andreas gewann seinen Doppelvierer deutlich und auch Sina und Mia konnten mit den Wolfzwillingen vom WRVB als leichter Doppelvierer den schweren Doppelvierer auf den Hochschulmeisterschaften gewinnen. In diesem Vierer werden die Mädels auch die EUC in Portugal fahren.

Sina konnte am zweiten Tag auch den leichten Einer auf der DHM gewinnen und somit nicht nur den Vierer von Vortag, sondern auch den Einer für die EUG 2019 qualifizieren! Patrick rutschte knapp am Sieg und der Quali vorbei auf den zweiten Platz im leichten Einer. Trotzdem ein Platz auf dem Treppchen und ein tolles Ergebnis!

 

2018 World Rowing Cup II

Auch in Linz gibt es eine Medallie für den leichten Doppelvierer, in dem Joachim im Bug sitzt. Nachdem sie sich am Start vorlegen konnten, holten die Italiener auf und zogen ab 500 vorbei. Der Rest des Feldes konnte in Schach gehalten werden und Silber souverän verteidigt.
Konstantin muss morgen um 8:50 Uhr im B-Finale rudern. Lars und er verpassten im leichten Doppelzweier den Einzug in das Finale.

 

Foto: Seyb/DRV

Hügelregatta 2018

Bei der Hügelregatta in Essen konnte der ARCW einige Erfolge einfahren: Sina gewann in der U23 Wertung den Zweier Ohne und den Doppelvierer und Konsti seinen Doppelzweier an beiden Tagen. Außerdem konnte Joachim am Sonntag seinen Einer und den leichten Doppelvierer gewinnen. Patrick und Hannes konnten zwar im Einer bzw Doppelzweier sich nicht über das B-Finale herausrudern, dafür griffen sie am Samstag die Medaille in der U23 Wertung des leichten Doppelvierers ab. Auch Sebastian ist wieder zurück im Regattageschehen und fuhr sein erstes Zweier ohne Rennen diese Saison.

Anrudern 2018

Heute fand das Anrudern von ARCW und ROW statt. Die allermeisten von unseren Vierern und Achtern waren besetzt und mit der ROW und dem einen WRVB – Boot, das sich erfreulicherweise dazugesellt hat, war der Main gut gefüllt. Oberbürgermeister Christian Schuchardt wünschte allen Ruderern eine gute Saison und versprach, dass die Stadt sich um eine Verbesserung der Stimmung zwischen den Rudervereinen bemühe. Damit fiel der Startschuss und die Flotte setzte sich in Bewegung. Auch das anschließende gemütliche Miteinander auf dem ARCW Gelände war gelungen und beinhaltete die Taufe des Breitensportzweiers Stromer und dem neuen Einer für leichte Frauen Princess.

Auch die MainPost hat schon einen Artikel veröffentlicht, den ihr hier findet.

Deutschen Kleinbootmeisterschaften 2018

Konsti hat es wieder auf das Treppchen bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften geschafft! Im leichten Einer konnte er den dritten Platz erringen, dazu herzlichen Glückwunsch!

Joachim verpasste leider den Einzug in das A-Finale und wurde am Ende 8ter. Auch Patrick Hofmockel schaffte es im gleichen Rennen in die vorderen vier Finals und wurde 22ster von knapp 40 Booten. Sina, Hannes und Richard konnten sich am Freitag nicht für die ersten 24 qualifizieren und mussten um die hinteren Plätze kämpfen.

Bild: DRV

Regatta Friedrichstadt

In Friedrichstadt fanden am Sonntag die offenen Sprint- und Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein statt.

Einige ARCWler nutzen die Gelegenheit, diese mit einem Heimatbesuch im Norden zu verbinden und waren auf der nur 250m langen Strecke sehr erfolgreich: Sarah Winkelmann und Ines Weidle gewannen jeweils ihre drei Rennen im SF2x, SM/F2x und SM/F4x, zusammen mit Arne Winkelmann und Lucas Jacobs, der zudem noch den MM1x, den MM2x und zur Krönung den Landesmeistertitel im 2x gewinnen konnte. Richard Strunk erreichte das Finale im Landesmeister 1x und zusätzlich jeweils einen 2. Platz im SM1x und SM/F2x

U23 Europameisterschaft

Auf einem Wettkampf mit deinem Team Deutschland zu vertreten, macht dir bewusst: Nichts war umsonst.“ – Sina

In der letzten Woche vom1. – 3. September fand zum ersten Mal überhaupt die U23 Europameisterschaft in Kruszwica, Polen statt. Unsere Sina ging hier gleich doppelt an den Start. Sowohl im Schweren (BW4x) als auch im leichten Doppelvierer (BLW4x, bis 57 kg) vertrat sie das deutsche Team. Hier konnte sie sich in zwei knappen und spannenden Rennen den Vizeeuropameistertitel im BLW 4x und einen starken dritten Platz in der olympischen Bootsklasse des BW 4x sichern.