Roseninsel8er und Marbacher Sprintregatta

Neben dem Start der WM und der DHM fand am Wochenende der Roseninsel-Achter in Starnberg statt. Die Studenten konnten gleich zwei Siege auf der 12 km langen Strecke nach Hause bringen! (SF Gig 8x+ und Off 8+). Die Master errangen einen starken 3. Platz! Bis zum nächsten Jahr, hoffentlich wieder mit einer mindestens genau so großen grün-weißen Flotte!

Parallel war Lucas im Marbach auf der dortige Sprintregatta am Samstag unterwegs und dort seine Vorbereitung für die anstehenden Sprintregatten zu testen.

„Ich könnte den Masterseiner gewinnen, im 14 min später stattfindenden Härtetest Senioreiner war nach dem Start etwas die Luft raus und mein junger Konkurrent einfach stärker“  – Lucas Jacobs

 

Glückwunsch an alle ARCWler!

Förderung der Breitensport-Abteilung

Zwei Clubkameraden (Roberto Molteni und Lucas Jacobs)  haben ein im Frühjahr ein Bootsprojekt gestartet. Hierfür stellten sie u.a. einen Antrag bei der Sparkassenstiftung Würzburg Stadt und um eine finanzielle Unterstützung des Projektes gebeten.

Erfreulicherweise erhielt der ARCW 2000€ für die Anschaffung eines neuen Rennzweiers, der den fortgeschrittenen Ruderern der Breitensportabteilung zur Verfügung stehen wird.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Sparkassestiftung Würzburg Stadt.

World Masters 2018 in Bled

Vor eine Woche gingen die World Masters zu Ende.

Unser Vorsitzender Andreas räumt ordentlich ab: Donnerstag holte er 2 Siege, den 4x- der Altersklasse 43 mit den Neckarremser Ruderkameraden Steffen Stahl und Stefan Wöppel, sowie Schlagmann Torsten Lahne (Jena). Mit diesem gewann er auch den 4x- der AK 55, nun statt den Neckarremsern mit Hermann Gress (WRVB) und Holger Löser (Koblenz).

Freitag ging es dann direkt in der AK 36 weiter, insgesamt Sieg vier für den ARCW bei den World Masters. Leider lief es am Sonntag nicht mehr so wie es sollte und keine weiteren Erfolge konnten errungen werden. Dafür steuerte Petra am Samstag nochmals einen brasilianischen 4+ zum Sieg.

 

U23 Europameisterschaft

Auf einem Wettkampf mit deinem Team Deutschland zu vertreten, macht dir bewusst: Nichts war umsonst.“ – Sina

In der letzten Woche vom1. – 3. September fand zum ersten Mal überhaupt die U23 Europameisterschaft in Kruszwica, Polen statt. Unsere Sina ging hier gleich doppelt an den Start. Sowohl im Schweren (BW4x) als auch im leichten Doppelvierer (BLW4x, bis 57 kg) vertrat sie das deutsche Team. Hier konnte sie sich in zwei knappen und spannenden Rennen den Vizeeuropameistertitel im BLW 4x und einen starken dritten Platz in der olympischen Bootsklasse des BW 4x sichern.